Aktuelles

Schüler/innen der Ostertag-Realschule zu Besuch im Weltladen

Am 8. November 2022 besuchte uns eine Gruppe von Schülerinnen und Schülern der Klassenstufe 10 zusammen mit ihrer Lehrerin. Sie informierten sich über Grundsätze des Fairen Handels und die Bedeutung von Weltläden für die Verbesserung der Lebensverhältnisse in den Ländern des Südens.

16. bis 30. September 2022

Wegen des schlechten Wetters mussten wir leider die geplante Sonderaktion vor unserem Laden am 16. September 2022 absagen.

Faire Woche 2022:

„Fair steht dir–#fairhandeln für Menschenrechte weltweit“

  • Fair hergestellte Textilprodukte

Die konventionelle Textilproduktion führt zu großen ökologischen und sozialen Herausforderungen durch:

Einsatz von Pestiziden und Chemikalien,

gentechnisch veränderte Baumwollpflanzen

Kinderarbeit,

hohe Arbeitsbelastung,

unzureichende Sicherheitsstandards,

sexuelle Belästigung von Frauen und niedrige Löhne.

Fairer Handel dagegen trägt zu menschenwürdigeren Arbeitsbedingungen bei:

keine Kinderarbeit,

langfristig faire Erlöse,

Schutz der Umwelt und Weiterbildungsmöglichkeiten.

Weitere Infos finden Sie unter www.faire-woche.de

  • Unser Lieferant AKAR liefert seit mehreren Jahrzehnten traditionelle kunsthandwerkliche Produkte nepalesischer Fairhandelsproduzenten.

AKAR pflegt langfristige Beziehungen zu seinen Produzenten und bietet diesen z.B. 100%  kostenlose Vorfinanzierung.

Bei uns finden Sie u.a. bunte Filzkissen und schöne Blumen aus Filz in verschiedenen Größen.

Wir führen auch bunte Socken, die aus Bio-Baumwolle fair hergestellt werden.

  • Bio-Dattelschokolade #Schoko4Change vegan

Lange Dürreperioden führen beim tunesischen Gepa-Partner Beni Ghreb zu trockeneren und kleineren Datteln, die als Früchte nicht mehr verkauft werden können.

Sie lassen sich aber fein mahlen und als natürliche Süße für Schokolade verwenden. Mit jeder verkauften Tafel werden die nordafrikanischen Partner bei der Anschaffung einer weiteren Verarbeitungsanlage unterstützt und können in Solarpumpen investieren. Dadurch wird für die Oasen in Zukunft eine nachhaltigere Bewässerung möglich.

Weitere Infos unter www.gepa.de/schokolade

Weltladentag 2022

Der Weltladentag am 14. Mai 2022 wies auf den engen Zusammenhang zwischen Fairem Handel und dem Artenschutz hin.

Fair gehandelte Produkte der Weltläden ermöglichen den Produzenten und ihren Familien ein menschenwürdiges Leben.

Da diese landwirtschaftlichen Erzeugnisse meistens aus ökologischem Anbau stammen, wird dadurch in den betroffenen Ländern zugleich ein wichtiger Beitrag zum Artenschutz geleistet. Denn der Verzicht auf Pestizide und der Anbau in kleinbäuerlichen, umweltschonenden Systemen fördern die Artenvielfalt und schonen das Klima. Dies erfordert weniger Rodungen von Waldflächen für die Landwirtschaft, wertvolle Lebensräume für Tiere und Pflanzen bleiben erhalten, wie z.B. für Elefanten, Geparden oder auch Bienen.

Zusammen mit den besseren Bildungschancen durch den Fairen Handel können den Menschen vor Ort Informationen über ökologische Zusammenhänge und den Artenschutz vermittelt werden.

Weitere Informationen:

www.aga-artenschutz.de/fairerhandel.html

Preisanpassungen bei Kaffee

Unsere Kundinnen und Kunden haben es sicher bemerkt: Kaffee wurde in den letzten Wochen teurer. Was sind die Gründe dafür?

Zum einen leiden die Menschen im Globalen Süden noch unter den Auswirkungen der Corona-Pandemie. Zu den Erkrankungen kamen Lockdowns und strenge Hygienemaßnahmen, die Arbeit musste auf weniger Schultern verteilt werden. Gleichzeitig stiegen die Lebenshaltungskosten deutlich an.

Aufgrund des Klimawandels gab es im wichtigsten Anbaugebiet Brasilien 2021 die stärksten Fröste seit Jahrzehnten und die schlimmste Trockenheit seit 90 Jahren. Das führte zu einem deutlichen Rückgang der Erntemenge um fast 25 Prozent gegenüber dem Rekordjahr 2020. Auch für dieses Jahr wird mit einem geringeren Ertrag gerechnet. Dadurch verringert sich das Kaffeeangebot auf dem gesamten Weltmarkt.

Steigende Energiekosten und besonders die massiv steigenden Transportkosten, die bis zu 100 Prozent betragen, treiben die Preise kräftig nach oben.

Schließlich stiegen auch die Kosten für die Verarbeitung des Rohkaffees in Deutschland.

Im Gegensatz zum konventionellen Handel haben unsere Fair-Handels-Importeure auch in Corona-Zeiten die Vereinbarungen mit ihren Kaffeebauern eingehalten. Nun aber sind auch sie zu Preisanpassungen gezwungen.

Das sind wesentliche Ursachen für die steigenden Kaffeepreise.

Weltweit arbeiten 25 Millionen Menschen im Anbau, in der Verarbeitung und im Kaffeehandel. Sie haben faire Löhne und faire Erlöse für ihre harte Arbeit verdient!

In unserem Weltladen finden Sie eine große Auswahl verschiedener Kaffeesorten – als ganze Bohnen, gemahlen, in recycelbaren Kapseln oder als Pads.